Fuxtrinklied

(Melodie: Griechischer Wein von Udo Jürgens)

Durch buntgeschmückte Gassen in der alten Niederburg,
da zieht ein Rudel, das recht abenteuerlustig wirkt,
und mancher fragt sich, was die Larve wohl verbirgt.

Konstanz am See,
da schnüren Stadtfüxe
durch Regen und Schnee
und trinken aus der Pfütze,
wittern die Wurst
im Abfall, doch es brennt der Durst,
oh ja, der Durst. (Ende)

Rüde oder Fähe,
an Fastnacht sind sie in der Ranz,
suchen Nähe,
sind attraktiv von Kopf bis Schwanz,
stark und klug,
bekommen einfach nie genug
Fanfarenzug.

Durch buntgeschmückte Gassen … (wie oben)

Konstanz am Rhein,
da geht der Stadtfux mausen,
niemals allein,
doch seine Spur nach Hause,
kennt er genau,
am Aschermittwoch macht er blau
in seinem Bau.

Konstanz am See … (wie oben bis Ende)


Begleitmusik erwünscht!

Liebe musikalische Mäschgerle! Eine solche Version (in a-Moll) wäre eine ideale Begleitmusik für heiter grölende Stadtfüxe … Nur für den Fall, jemand will üben! 😉